Alle Angaben ohne Gewähr.

Grundregeln
Omaha Hold'em Poker

Die Poker-Variante Omaha wird von mindestens 2 bis maximal 10 Spielern gespielt. Einer der Spieler ist hierbei der Kartengeber (Dealer). Ist ein echter Dealer anwesend, der selbst nicht an der Poker-Runde teilnimmt, markiert der sogenannte Dealer-Button, welcher der Spieler momentan der "virtuelle" Dealer ist.

Blinds / Antes

Eine Poker-Runde beginnt nun mit dem Setzen der Blinds (blind zu setzender Pflichteinsatz). Hierbei setzt der Spieler links vom Geber den sogenannten Small Blind und der darauffolgende Spieler den Big Blind .

In einigen Turnier-Formaten wird neben den Blinds auch noch ein Ante gesetzt. Hierbei handelt es sich um einen kleinen Grundeinsatz, der von jedem der Mitspieler zu bringen ist.

Hole-Cards

Nun erhält jeder der Spieler vier verdeckte Karten, die sogenannten Hole-Cards , deren Wertigkeiten jeweiliges nur dem Spieler selbst bekannt sind.

Der Spieler links vom Big Blind muss nun als erstes eine Aktion durchführen. Er kann jetzt den blindgesetzten Big Blind mitgehen (Call), er kann den Einsatz erhöhen (Raise) oder Aussteigen und seine Karten verdeckt wegwerfen (Fold ).

Diese Schritte werden nun Spieler für Spieler wiederholt, bis jeder Spieler, der noch am Spiel teilnimmt, den gleichen Einsatz geleistet hat.

Verbleibt nur noch ein einziger Spieler im Spiel, ist dieser sofort der Sieger. Er erhält die gezahlten Einsätze, der Dealer-Button wird zum Nächsten Spieler geschoben und das ganze beginnt von Vorne.

Flop

Als nächstes werden vom Dealer drei weitere Karten offen in der Mitte des Tisches aufgedeckt. Hierbei handelt es sich um den sogenannten Flop .

Nun tritt als erstes der Spieler links vom Dealer in Aktion. Er hat nun die Möglichkeit, einen erneuten Einsatz zu bringen (Bet) oder einfach zu schieben (Check ).

Danach ist der nächste Spieler an der Reihe.

Wird von allen Spielern gecheckt, so geht es sofort mit der nächsten Karte weiter, ansonsten wird diese Setzrunde wieder solange fortgesetzt, wie bereits vor dem Flop .

Turn

Jetzt wird vom Dealer die nächste offene Karte in der Mitte des Tisches aufgedeckt, der sogenannte Turn .

Auch hier erfolgt wieder eine Setzrunde, wie bereits nach dem Flop .

River

Nun deckt der Dealer die letzte offene Karte in der Mitte des Tisches auf, der sogenannte River, worauf die letzte Setzrunde folgt, wie bereits nach dem Flop und dem Turn .

Showdown

Nun kommt es zwischen den verbliebenen Spielern zum Showdown. Mit exakt 2 der vier Hole-Cards und 3 der fünf Gemeinschaftskarten aus der Tischmitte (Community-Cards), bildet nun jeder Spieler die bestmögliche Kombination.

Der Spieler mit der besten Poker-Hand (siehe Hand Reihenfolge ) gewinnt die vorher gesetzten Einsätze (Pot). Gibt es mehrere Spieler, die Hände mit dem gleichen Wert besitzen, so wird der Pot zwischen den Gewinnern gleichmäßig aufgeteilt.

Abschluss

Nun wandert der Dealer-Button um eine Position im Uhrzeigersinn weiter und die Nächste Runde wird begonnen.

websLINE-Professional (c)opyright 2002-2016 by websLINE internet & marketing GmbH

Omaha Hold'em Poker